Wira Laubach - Handlesen / Palm reading
Über mich
 
Ich erzähle Ihnen eine Geschichte aus meinem Leben
 
Als ich 10 Jahre alt war, hatte ich einen Unfall auf dem Schulhof.
Es klingelte zum Pausenende, alles rannte Richtung der verschiedenen Eingangstüren. Nur ich rannte in die entgegengesetzte Richtung weil ich noch meine leere Kakaoflasche in die dafür bereitgestellten Kästen stellen musste.
Dabei kollidierte ich mit einem wesentlich größeren Mitschüler und schlug mit meinem Hinterkopf auf den asphaltierten Schulhof.
Dann geschah etwas, was ich lange Zeit niemandem erzählen konnte:
Ich verlies meinen Körper.
Ich sah plötzlich von oben wie ich auf dem Schulhof lag, wie immer mehr Schüler um mich herum einen Kreis bildeten. Ich hörte ihre Stimmen, verstand aber kein einziges Wort. ...Und ich entfernte mich immer weiter, wie es schien rückwärts, nach oben, so dass die "Menschentraube" die sich um mich herum gebildet hatte immer kleiner wurde. Je höher ich stieg um so schneller entfernte ich mich. Alles war plötzlich so einfach, so leicht.....
Bis eine tiefe männliche Stimme zu mir sagte: "Du musst zurück!"
Da überkam mich eine Art Panik. Wie sollte ich das machen: ZURÜCK. Wie denn?
Ich konzentrierte mich auf den Punkt der zusamengelaufenen Mitschüler, der inzwischen nur noch die Größe einer Reiszwecke hatte. Ich "flog" , indem ich mich auf diesen Punkt konzentrierte, zurück. Doch dieses Zurückkehren war wesentlich schwerer als das Sich-Entfernen. Es war als würde man gegen einen mächtigen Strom schwimmen. Dann war ich plötzlich wieder direkt über der Menschenansammlung. Und als ich noch dabei war mich zu fragen, wie ich es denn anstellen sollte wieder in meinen Körper zu gelangen, war ich wieder drin. Ganz von allein. Ich kam wieder zu Bewusstsein. Ein Lehrer und der Hausmeister halfen mir auf die Beine und setzten mich erst einmal im Foyer auf eine Bank damit ich wieder richtig klar würde. Da saß ich nun alleine. Total perplex von dem was ich gerade erlebt hatte. Wem sollte oder konnte ich davon erzählen? Wer würde mir DAS glauben?
Ich beschloss, es für mich zu behalten und "verschlang" seit diesem Tag Bücher über alles Paranormale. So fiel mir dann auch irgendwann ein Buch über die Handlesekunst in die Hände. Das hat mich so fasziniert, dass es nicht bei diesem einen Buch blieb. Ich begann, meinen Freundinnen aus der Hand zu lesen. Später meinen Arbeitskollegen, deren Familienmitgliedern und Freunden, usw. usw.....
 
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint